© 2018 IWC Frankfurt e.V.

Elisabeth-Norgall Preisträgerin 2019        

Prof. Chungja Agnes Kim

                                     

​​​„Chungja Agnes Kim, Her Love for Africa“ (김청자의 아프리카 사랑)

      -Von internationalen Opernhäusern in ein Dorf in Malawi -

 

 Professor Chungja Agnes Kim, geboren 1944 in Südkorea, studierte in den 1960er - Jahren Klavier und Gesang in Deutschland und Österreich. Sie war die erste koreanische Mezzosopranistin in Europa mit vielen Engagements an renommierten Opernhäusern und lehrte an der Korean National University of Arts.

Voller Dankbarkeit für das erfüllte, erfolgreiche und  privilegierte Berufsleben, das sie bis dahin führen durfte, machte sie sich während ihres Sabbaticals 2004 auf die Suche nach einer „Lebensaufgabe“ und fand schließlich ihre Berufung bei der Lusubilo Orphan Care Gemeinschaft in Malawi, einem der ärmsten Ländern der Welt. Nach ihrer Emeritierung 2010 begann sie mit  ihrem Projekt „Chungja Agnes Kim, Her Love for Africa“ (김청자의 아프리카 사랑) in Karonga in Malawi. Seitdem lebt und arbeitet sie dort für Aidswaisen, Kinder und Jugendliche und versucht, diese durch Angebote in Musik, Kunst und Sport von der Straße zu holen.

Ein besonderes Anliegen von Chungja Agnes Kim ist Bildung und Schulbesuch, speziell für Mädchen, die in Malawi traditionell im Vergleich zu den Jungen deutlich benachteiligt werden. Durch Stipendien wird ihnen sogar der Oberschulbesuch ermöglicht.

Neben der Errichtung von Jugendzentren und einer Zeichenschule hat sie auch ein Musikzentrum eröffnet, in dem die talentierten und passionierten Kinder und Jugendlichen unterstützt und gefördert werden, ihre Träume als Profimusiker verwirklichen zu können. Aus diesem Projekt ist die Lusubilo Band entstanden - „Lusubilo“ bedeutet Hoffnung -, die mittlerweile in ganz Malawi bekannt ist. Die Band hatte schon die Möglichkeit, in Korea, in Frankfurt im Senckenberg Museum und in Berlin zu konzertieren.

2015 konnte sogar eine Grundschule mit 8 Klassenstufen und Lehrerunterkünften im Dorf fertiggestellt werden, zu deren Finanzierung auch die Kinder beigetragen haben: die Bilderausstellungen ihrer Zeichenschüler in Korea brachten eine beträchtliche Summe durch großzügige Spenden zusammen. Nun müssen die etwa 400 Kinder keinen stundenlangen Fußmarsch zur nächsten Schule mehr hinnehmen und beginnen ihren Schulalltag mit einem Frühstück, das ihnen gestellt wird.

Daneben setzt sich Chungja Agnes Kim für weitere soziale Projekte ein, wie etwa den Bau von 23 Brunnen in Karonga, die vielen Menschen das lebensnotwendige saubere Wasser spenden und eine große Erleichterung des Alltagslebens für viele Frauen und Kinder darstellen.

Mit den Lehren von Glaube, Liebe, Disziplin, Passion und Dankbarkeit, die sie ihren Kindern mitgibt, bemüht sich Chungja Agnes Kim, den Kindern durch Bildung und Förderung ihrer Talente Hoffnung und Perspektive für die Zukunft zu geben.

 

​Vorsitzende des Norgall Komittees 2018/2019 - 1. Vizepräsidentin Yong-Hi Yim-Siegels

IWC Frankfurt e.V.